PFARRE HINTERBRÜHL

Startseite | Information | Liturgie | Sakramente | Pfarrgemeinde | Über uns

 

Pfarrgemeinde

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zu den Menschen, die in unserer Pfarre - ob als einzelne Person oder in der Gruppe, aktiv sind.

 

Pfarrkanzlei

Pfarramt Hinterbrühl
Hauptstraße 68
2371
Hinterbrühl

Tel.: +43 2236 26341


 

Kanzleistunden:
Montag, Mittwoch, Freitag von 10.00-12.00 Uhr

Donnerstag von 10.00-12.00 Uhr und 17.00-19.00 Uhr

Pfarrsekretariat: Barbara Karolus

 

Pfarrer

P. Mag. Elmar Pitterle, Jahrgang 1952 , stammt aus Assling (Osttirol). Sein Vater war technischer Zeichner , seine Mutter Hausfrau. Nach der Volksschule in Assling besuchte er die Mittelschule der Steyler Missionare in St. Rupert (Bischofshofen). 1971 legte er die Matura ab.

Im Herbst 1971 trat er ins Noviziat der Steyler Missionare in St. Gabriel (Maria Enzersdorf) ein. Es folgten das Studium der Philosophie und Theologie. 1979 wurde er von Weihbischof Florian Kuntner zum Priester geweiht. 1980 erfolgte die Ausreise nach Chile, wo er fast 25 Jahre missionarisch tätig war, und zwar als Kaplan, Pfarrer, Postulanten-, Novizenmeister und Verwalter des Missionspriesterseminars der Steyler. Im November 2004 kehrte er nach Österreich zurück. Von 2005  bis Mitte 2007 arbeitete er in der missionarischen Bewusstseinsbildung. Von  Juli 2007 bis November 2013 war er Rektor des Missionshauses St. Gabriel.
 

 

Kaplan

P. Puplius Meinrad Buru SVD wurde 1978 in  Westtimor/Indonesien geboren. Nach dem philosophischen Studium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Steyler Missionare in Flores/Indonesien kam er im Herbst  2004 nach Österreich, um Theologie zu studieren. Bald nach seiner Ankunft begann er mit dem Vorstudienlehrgang in Wien und 2006 mit dem theologischen Studium an der katholischen Fakultät der Universität Wien, das er 2010 abschloss. Nach der Diakonweihe absolvierte er ein Praktikum in der Pfarre Herz Jesu Mödling und im Jugendzentrum „Weltdorf“  St. Gabriel. Am 4. Juni 2011 weihte ihn der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn in St. Gabriel zum Priester. Danach arbeitete er als Kaplan in der Pfarre Herz Jesu Mödling bis Ende August 2015. Seit September ist er als Kaplan in den Pfarren Maria Enzersdorf - Zum Heiligen Geist (Pfarrkirche Südstadt) und Hinterbrühl tätig.  Seit September 2014 leitet er das Jugendzentrums „Weltdorf“ St. Gabriel (Weltdorfpfarrer) und seit dem letzten Sommer ist er Mitglied der Leitung des Steylerordens (als Provinzialrat) für die österreichische Provinz. Zurzeit promoviert er an der Universität Wien.
 

 

Diakon

Dipl.-Ing. Josef RUFFER, ist verheirateter Ständiger Diakon und Vater dreier Töchter. Er war schon in seiner Jugendpfarre Hetzendorf ein eifriger Helfer und hat sich nach Beendigung seiner erfolgreichen Berufslaufbahn im Fernmeldedienst der Post entschlossen, in seiner Wohngemeinde Südstadt das Pfarrleben zu  unterstützen.

Im September 2001 wurde er von Kardinal Schönborn geweiht und zum unbesoldeten Diakon in den Pfarren Hinterbrühl und Südstadt bestellt.

Unser Diakon leitete schon vor seiner Weihe Wortgottesdienste und Begräbnisse und kann nun auch Trauungen und Taufen gemäß den vorgesehenen Riten vornehmen. Sie können Herrn Dipl.-Ing. Josef Ruffer telefonisch oder per Email erreichen: 


 

Pfarrgemeinderat

 

 

 

P. Elmar Pitterle. SVD, Pfarrer
 

 

 

 

P. Puplius Meinrad Buru SVD, Kaplan

 

 

 

Dipl. Ing. Ruffer, Diakon
 


 

 

Maria Graf

 

 

 

 

Mag. Hannes Mahler
stv. PGR-Vorsitzender

 

 

 

Johanna Mahler
 

 

 

 

Elisabeth Mandl
 

 

 

 

Prof. Heinz Nußbaumer
 

 

 

 

Konrad Pristernik
 

 

 

 

Gabriele Satke
 

 

Aufbruch zur Tat

Arbeitskreis "Aufbruch zur Tat":
Soziales Engagement seit mehr als 25 Jahren

Bei einer Pilgerreise in Israel kam eine Gruppe von Hinterbrühler Pfarrmitgliedern im  abendlichen Gespräch zur Erkenntnis, dass es zuwenig ist, über Probleme zu diskutieren. "Als Christen müssen wir etwas tun, konkrete Taten setzen, wenn wir etwas verändern wollen": Die Geburtsstunde von "Aufbruch zur Tat". Heute - mehr als 25 Jahre später - hat der Arbeitskreis der Pfarre Hinterbrühl mehr als 30 soziale Projekte entweder selbst organisiert oder unterstützt. 


€ 10.000 in eineinhalb Jahren 

Allein in den letzten eineinhalb Jahren wurden rund € 10.000 aufgebracht und in diverse in- und ausländische Projekte investiert, wobei der "Löwenanteil" von € 5.000 für das Kindergarten- und Schulprojekt in Nepal aufgewendet wurde, über das die "Offene gemeinde" bereits mehrmals berichtet hat. Für dieses Projekt sind auch noch ca. € 3.000 vom Arbeitskreis reserviert, womit eine neuerliche Erweiterung der Schule unterstützt werden soll. Aber auch in Albanien und Russland wurde privaten sozialen Initiativen geholfen. In Österreich gingen Mittel von "Aufbruch zur Tat" u.a. an die Vereine "Regenbogenhaus", "Netzwerk" und die Dorfgemeinschaft Breitenfurt.


Dritte Welt ist überall

Der Schwerpunkt der Aktivitäten des Arbeitskreises liegt im Bereich Dritte Welt, wobei der Begriff nicht klassisch (Entwicklungsländer) definiert ist. Vielmehr sind soziale Projekte, der Einsatz für Randgruppen, Minderheiten und in Not befindliche Menschen überall in der Welt gemeint. Der Arbeitskreis ist ein loser Zusammenschluss engagierter Christinen und Christen, die neben ihrem persönlichen, thematischen Engagement auch Geld einbringen. In regelmäßigen Abständen beraten und beschließen dann die Arbeitskreismitglieder, was mit den vorhandenen Mitteln geschehen soll. So konnten in den vergangenen Jahren mehr als 80.000 € für die Arbeitskreisprojekte aufgebracht werden, die von der monatlichen Unterstützung einer Obdachlosenausspeisung bis zur Tsunami-Hilfe oder Brunnenprojekten in der Sahelzone reichen. Prinzip von "Aufbruch zur Tat" ist es, nur kleinere Projekte, zu denen es persönliche Verbindungen gibt, zu unterstützen.


Für alle, die den Arbeitskreis "Aufbruch zur Tat" der Pfarre Hinterbrühl unterstützen möchten, unsere Bankverbindung
:
Bank Austria
IBAN: AT90 1200 0006 9501 8200
BIC: BKAUATWW
Kontakt: Mag. Hannes Mahler, Weissenbach 89,
2371 Hinterbrühl,
Tel. 02236/47966.

 

 

Messassistenz

In unserer Pfarre wird die Messassistenz für die 09.30 Uhr-Messe von den Familienrunden organisiert.

Wenn Sie Interesse haben zu assistieren, wenden Sie sich bitte an die jeweils zuständige Ansprechperson (siehe unten).

Wenn ein 5. Sonntag im Monat ist, sowie an Feiertagen, zu Ostern und Weihnachten, erfolgt die Einteilung durch Elisabeth Mandl.

Die Assistentinnen/Assistenten werden gebeten, sich 15 Minuten vor der Messe in der Sakristei einzufinden.

Mon

Sonntag AssistentInnen Ansprechperson/
Telefon/Email
Jän
Mrz
Mai
Juli
Sep
Nov
1. Sonntag Gerhard Planer
Wolfgang Cech,
Michael Reinberger,
Hannes Schleussner

Wolfgang Cech

02236/23 699

Gerhard Planer
02236/ 41 784

2. Sonntag    
3. Sonntag Walter Gleckner,
Johanna und
Hannes Mahler,
Irmgard und
Tomislaw Ivekovic,
Susanne und
Hansjörg Preiss
Walter Gleckner
02236/44 956

Hannes Mahler

02236/47 966

4. Sonntag Helmut Brunnsteiner,
Heinz Nussbaumer,
G. Reichlin-Meldegg
Helmut Brunnsteiner

02236/47 265
Feb
Apr
Jun
Aug
Okt
Dez
1. Sonntag Elisabeth Buschka, Monika Kaiser Elisabeth Buschka
elisabeth.buschka@kabsi.at
2. Sonntag Johanna und
Hannes Mahler,
Heide und
Anton Keiblinger,
Ferdinand Karl,
Gerhard Ornauer
Hannes Mahler

02236/47 966

Anton Keiblinger

0650/2000219

3. Sonntag Christine und
Wolfgang Weis,
Konrad Pristernik,
Johann Günther,
Brigitte Krähan,
Brigitte und
Helmut Meissl,
Hilda und
Josef Ladstätter
Konrad Pristernik

02236/46 596
4. Sonntag Susanne Preiß, Jörg Preiß,
Birgit und Franz Fehringer,
Barbara und Georg Karolus

Barbara Karolus
pfarramt.hinterbruehl@aon.at
02236/ 21 702

 

Ministranten

Leitung:

Paul Reinberger, reinberger@waterandwaste.at

Martin Mairhofer, mmairhofer@yahoo.com

Ministrantenstunde 15.00-16.00 Uhr
im Miniheim (= Erdgeschoß im Pfarrhaus),
ausgenommen Juli und August

Termine siehe Rubrik Information

 

Musik

Orgel

Kirchenchor
Leitung: Michael Mattes

Proben jeden Dienstag 18.15-19.45 Uhr
im Pfarrheim, ausgenommen Juli und August

Gospelchor "VOICE, REJOICE!"
Leitung: Pedro Santos Figueira

Proben jeden Dienstag 19.45-21.45 Uhr
im Pfarrheim, ausgenommen Juli und August


Hinterbrühler Hausmusik

 


Musikalische Gestaltung der Gottesdienste

Sa 18. Nov 17.00 Uhr  Elisabeth-Messe, Sebastian Erben

So 19. Nov

09.30 Uhr

 Orgel, Sebastian Erben

So 26. Nov

09.30 Uhr

 KantorInnen

So 03. Dez

09.30 Uhr

 Kindermessen-Ensemble

Fr 08. Dez

09.30 Uhr

 Kirchenchor + Orgel

So 10. Dez

09.30 Uhr

 Orgel, Sebastian Erben

So 17. Dez

09.30 Uhr

 Gospelchor "VOICE, REJOICE!"

So 24. Dez

16.00 Uhr

 Kindermessen Ensemble

So 24. Dez

22.00 Uhr

 

Mo 25. Dez

09.30 Uhr

 Kirchenchor

Di 26. Dez

09.30 Uhr

 

So 31. Dez

09.30 Uhr

 

 

Frauenrunde

Veranstaltungen der Frauenrunden an jedem Dienstag (ausgenommen schulfreie Tage)
Treffpunkt 9.00 Uhr im/beim Pfarrheim

Organisation:

Erni Cech
Christl Imhof

Christl Weis

02236 23 699
02236
44 965
02236 44 711

Einzelvortrag: € 5,-
Gäste sind herzlich willkommen!

Termine siehe Rubrik Information

 

 

Besuchsdienst der Pfarre Hinterbrühl

Gemeinsam statt einsam!

Viele Menschen sind einsam, weil sie selbst nicht mehr mobil sind und/oder ihr soziales Umfeld verloren haben. Beschwerden des Alters oder Krankheit machen den Alltag oft noch zusätzlich mühsam. Diese Mitbürgerinnen und Mitbürger brauchen unser Verständnis, unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Darum hat die Pfarre Hinterbrühl einen Besuchsdienst eingerichtet, der folgende Ziele verfolgt:

  • Der Vereinsamung entgegen zu wirken

  • das Selbstwertgefühl und die eigene Kompetenz der Besuchten zu erhalten und zu stärken

  • mitzuhelfen, um Notlagen zu vermeiden

  • geistige Anregungen zu geben

  • die Verbindung zur Außenwelt zu erhalten

  • zwischenmenschliche Beziehungen zu fördern

Um diese Ziele zu erreichen, bieten wir an:

  • Gespräche führen

  • Zuhören oder einfach nur „da sein“

  • Vorlesen oder spielen

  • Spazierengehen

  • Auf Wegen begleiten (zum Arzt, zu Behörden oder Pfarrveranstaltungen)

  • Die Krankenkommunion spenden

Nach Vereinbarung kommen wir 1x pro Woche, alle 14 Tage, 1x im Monat, vormittags oder nachmittags. Auf Wunsch bringen wir am Sonntag (um ca. 11 Uhr) die Krankenkommunion. Der Besuchsdienst der Pfarre Hinterbrühl ist ehrenamtlich und kostenlos!

Wir sind für Sie da!

Wenn Sie unseren Besuchsdienst in Anspruch nehmen möchten – oder wenn Sie jemanden kennen, der besucht werden will, dann benachrichtigen Sie uns bitte! Das geht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail. Wenden Sie sich an die

Pfarrkanzlei, Hauptstraße 68, 2371 Hinterbrühl
Tel. 02236/26341

Bürostunden sind: Montag, Mittwoch, Donnerstag und
Freitag von 10–12 Uhr, sowie Donnerstag von 17–19 Uhr

oder an

Johanna Mahler
Tel. 02236/479 66

Geben Sie uns bitte Namen, Adresse und Telefonnummer bekannt, wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

 

Weltladenstand
in der Pfarre Hinterbrühl

jeden 2. Sonntag im Monat

08.45 bis 09.30 und nach dem Gottesdienst

  • Kaffee

  • Tee

  • Schokolade

  • Gewürze

  • Kunsthandwerk

Fair gehandelt – ohne ausbeuterische Kinderarbeit

unter fairen Arbeitsbedingungen mit gerechtem Lohn

mehr Informationen >>>> hier

 

WIR HABEN DEN HUNGER SATT

 

Computer & Co für
Neugierige und Junggebliebene:
Erfolgsprojekt TIK

Das im Jänner 2013 von der Pfarre gemeinsam mit der IMS (Interessensorientierte Mittelschule) Hinterbrühl gestartete Projekt „Technik in Kürze“ (TIK) erweist sich als Erfolgsgeschichte. Nicht nur dass die beiden ersten Module – Einführung in die EDV – sofort ausgebucht waren, wurde die IMS auch vom Land Niederösterreich für das Projekt ausgezeichnet.

TIK ist in drei Module gegliedert: Einführung in die EDV, Internet und digitales Fotografieren.

Informationen zum Projekt „Technik in Kürze“ gibt es bei:
PGR Johanna Mahler, Tel. 0664/73609100.

Auszeichnung des Landes NÖ für die IMS
Die Idee des Projekts TIK und die Zusammenarbeit zwischen der Pfarre und der IMS Hinterbrühl wurde bereits als beispielgebend vom Land Niederösterreich ausgezeichnet: Im Rahmen eines Festakts im Schloss Grafenegg erhielt die Hinterbrühler Schule ein Auszeichnung, was ab sofort auch auf einer Tafel, die am Schulgebäude angebracht ist, ersichtlich ist.

Auf dem Bild vom Festakt in Grafenegg v.l.n.r.:
Johanna Mahler, Pfarrgemeinderätin, die TIK initiiert hat
SR Ursula Manhart, die für TIK zuständige Fachlehrerin
Susanne Schinkinger-Loderer, Direktorin der IMS (mit Auszeichnung)
Landesrat Mag. Karl Wilfing, der die Auszeichnung überreichte
Michale Krivda, Elternvereinsobmann der IMS
 

 

LIMA-Trainigsprogramm
LIMA steht für „Lebensqualität im Alter“ und ist ein Trainingsprogramm, das Gedächtnis- und Bewegungstraining kombiniert. Es ist wissenschaftlich fundiert, alltagsorientiert und praktisch erprobt und spricht Körper Geist und Seele an. Es wendet sich an Menschen ab 55 und hilft, deren Selbständigkeit zu erhalten oder zu steigern. Das LIMA-Training wird von einer ausgebildeten Trainerin geleitet. In der Pfarre Hinterbrühl gibt es seit längerer Zeit drei LIMA-Gruppen, die gemeinsam weiter trainieren.